XF auf OpenShift

Dieses Thema im Forum "Technik und Co." wurde erstellt von Hoffi, 10. Juli 2014.

  1. Hoffi

    Hoffi !important Lizenzinhaber

    Ich spiele gerade ein wenig mit OpenShift rum.

    Open Shift ist ein einfach zu skalierendes System von RedHat. https://www.openshift.com/

    Ich wollte dort mal die Tage ein XF aufsetzen, wie das läuft.

    Hat da schon jemand Erfahrung, oder hat Bock mitzutesten?
     
  2. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Moin,

    ist das nicht sowas in der Art wie es Scott M. vor hatte/hat? Also probiert hab ichs noch nicht - liegt aber auch daran das ich bei Cloudsystem immer etwas skeptisch bin. Falls du da einen Versuch wagst, würde mich das dennoch interessieren, vielleicht ändert es dann ja meine Meinung dazu. ;)
     
  3. Hoffi

    Hoffi !important Lizenzinhaber

    Was Scott vorhat, ist glaub ich anders.

    Hinter OpenShift hängt RedtHat. Du kannst z.B. mit einem GIT Push deine Dateien direkt dorthin publizieren. Jenkins kann implementiert werden. Ist schon ziemlch cool.
     
  4. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Klingt aber auch nach einem gewissen nötigen Zusatzaufwand. ;)

    Frage - was wird damit besser für den Admin und was für den Besucher?
     
  5. Hoffi

    Hoffi !important Lizenzinhaber

    Du zahlst nur die Performance die du benötigst. Einmal eingerichtet läuft das.

    Ich habe aktuell als kostenloses Gear ein WordPress installiert.

    Wenn man in den kostenpflichtigen Bereich geht, kann man Schwellenwerte einstellen, in denen zusätzliche Web-Knoten hinzugeschaltet werden können.

    Die Abrechnung läuft in kleinen Abschnitten, so kann man problemlos Lastspitzen abfangen. Ein Medium Gear (Also ein Knoten mit 1GB RAM) kostet 5 Cent die Stunde.

    Alles ist recht feingranular, so das man nur bezahlt was man braucht.

    https://www.openshift.com/products/pricing
     
  6. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Wie schauts um den Datenexport aus, wenn man doch von dort wieder weg wollte?
     
  7. ragtek

    ragtek Gast

    Es ist mehr oder weniger dein v-server / host / scalable webspace mit root zugriff
    je nachdem was / wieviel power du benötigst, ist es gratis bzw kostet es dich etwas...
    Im Gegensatz zum 0815 Hoster hast du halt noch den Luxus von Features wie GIT; Push services, jenkins, jboss (und ich glaub auch anderen java zeux), einfachen php Umgebung mit version 5.x...

    kA wie ich sowas nennen soll, darum benutzt ich in Folge einfach Dienst & Server:D

    Ich benutze die ziemlich lange und habe dort einige "Dienste" rennen...
    Neben zig php "servern" noch 2 jenkins dienste und jeweils einen ruby und python server/dienst als spielwiese herumrennen...

    Für mich aus DEV Sicht ist es ziemlich nett muss ich sagen, da es KOSTENLOS! ist. Wer heutzutage mehr als 1€ pro Monat für nen eigenen vserver/server für Development Zwecke bezahlt, ist selbst schuld.
    Neben openshift benutze ich noch http://fortrabbit.com/
    Der Vorteil liegt am Standort(Berlin) und dem damit verbundenen deutschsprachigen Support:D


    Natürlich haben solche Dienste falls man nicht dafür bezahlen will auch ihre Nachteile, wie zB das die Seite deaktiviert wird, wenn man sich nicht alle X Tage anmeldet oder aber wer Geizig ist muss damit leben können:D
     
  8. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Naja, das dachte ich mir - als DEV sicher eine feine Sache, aber mir als Betreiber mehrerer Foren und kleinerer Webseiten ist fürs erste schon mal die Kostenseite zu ungewiss. Was ist, wenn mal eine Anwendung durch einen Hack frisch fröhlich Daten sendet? Da wirds dann wohl schnell Teuer für mich und den Ärger hab ich ja sowie so.

    Ich könnte mir es auch gut vorstellen für ein Startup Shop - da weis man anfangs noch nicht wo die Fuhre hingeht und hat minimales Risiko bei den Fixkosten. Da würde es mMn. gut passen.

    Interessant wäre mal welche Kosten dort ein kleineres xenforo mit sagen wir 50-100 aktiven Benutzern verursacht - das man mal ne Zahl hat mit der man rechnen kann. :) Es interessiert einen halt schon ... ach was solls, die Free Variante werd ich mal antesten und schauen was geht.
    Wie läuft das dort eigentlich mit Domains? Ich hab meine bei HostEurope ... weils bei Strato mit den Servern zwar klappt, aber das Domainhandling ist schlicht ne Katastrophe. ;)

    Für mich wie gesagt bisher wohl eher nichts für den Produktiveinsatz, wir haben rund 10 Projekte auf unserem Server laufen, u.a. einen Chat und haben damit FixKosten um die 800 Euro im Jahr die wir bisher auch wieder einspielen - fürs Hobby soweit ok.
     
  9. Teralios

    Teralios Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Man war auch früher selbst schuld, wenn man mehr als 1€ gezahlt hat für Entwicklungszwecke. Virtuelle Maschine aufsetzten mit entsprechenden Systemen lokal und es flutscht wie eine 1 bei der Entwicklung. Interessant sind solche Angebote nur, wenn man speziellere Dienste braucht, die unbedingt Online verfügbar sein will oder wenn man seinen Arbeitsplatz oft wechselt, aber selbst da habe ich genug dabei um die Tests lokal zu tätigen.

    Für Jenkins ist es durchaus interessant oder für GIT, wobei bei letzten gibt es GitHub und solang man OpneSource entwickelt ist es da auch kostenlos. :D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden