Ihr solltet bisl was gegen den Spam machen... ;-)

otto

Die 5k-Labertasche
Lizenzinhaber
Registriert
11. Dez. 2010
Beiträge
5.247
Punkte
448
XF Version
  1. 2.2.15
XF Instanz
Hosting
PHP-Version
8.2.x
MySQL/MariaDB
10.3.x
Provider/Hoster
Strato/Hetzner
Ihr solltet bisl was gegen den Spam machen... ;-)

So langsam ists bisl schlimm damit. Aber ich sag jetzt nicht wie ich das mache, sonst... :p:rolleyes::cool:
 
Ja leider. Ist mal wieder so ein use case, wo der Datenschutz ins Konzept schei... ;-)
Gibt ja genug technische Möglichkeiten, das weitgehend zu verhindern, aber halt nicht sooo viele die der DSGVO gefallen wollen. :-(
 
Gibt so viele Technische Möglichkeiten die nicht mal die DSGVO streifen, sie müssten nur genutzt werden. Aber Entwickler verlassen sich dann doch lieber auf Cloud Systeme.
 
Gibt so viele Technische Möglichkeiten die nicht mal die DSGVO streifen, sie müssten nur genutzt werden.
Dann lass uns bitte an deinem Wissen teilhaben? Nur mal so grob ein paar..
 
Ich hatte gestern bei 2 bis 4 Uhr schon Hinweise per Email das jemand was geschrieben hat.
Man könnte zum Beispiel einigen Usern Rechte geben, solche Spam Beiträge zu löschen.
 
Die Mods müssen bloß 24/7 online sein. Die Lösung ist eigentlich ganz einfach. :eek:
 
Eine triviale Lösung wäre: (wenn das in 1.5 geht?)

/forum/admin.php?options/groups/spam/
/\[url((?!xendach\.de).)*\/url\]/i
 
Die Mods müssen bloß 24/7 online sein. Die Lösung ist eigentlich ganz einfach.
Hätte auch den Vorteil das in Spam-armen Phasen vor Langeweile wohl doch mal ein Upgrade gemacht würde, einfach - weil mans kann/könnte/sollte. :D
 
Vorher bekomme ich Glasfaser :)
 
ohhh...Aber nur nach F.:

upload_2023-4-16_14-27-56.png
 
Ich geb's zu. War remote auf einer VM in der Arbeit. Der Anschluss hat auch nur knapp 25 k gekostet.

Aber unser Bereitbandbeauftragter schrieb mir:

die Telekom hat sich auch beim xxx zur geplanten Breitband-Initiative gemeldet. Ende Mai fand ein entsprechendes Gespräch mit dem Inhalt statt, dass die größeren Ortsteile aller Gemeinden (also insbesondere auch der Hauptort xxx) eigenwirtschaftlich mit Glasfaser ausgebaut werden sollen. Das ist für die Gemeinde natürlich sehr erfreulich, da somit für diesen Glasfaserausbau keine kommunalen Steuermittel aufgebracht werden müssen.


Die Telekom-Vertreter haben in diesem Gespräch allerdings auch direkt eingeräumt, dass mit dem Baubeginn in xxx nicht vor dem Jahr 2024 zu rechnen ist. Grund hierfür ist, dass sämtliche Baufirmen, mit denen die Telekom diesbezüglich zusammenarbeitet, bereits bis Ende kommenden Jahres ausgebucht sind und keine Kapazitäten mehr frei haben.
 
Das ist das allgemeine Problem, auch bei mir auf der Arbeit, Aufträge sind mehr als genug vorhanden aber kein Personal.
 
Zurück
Oben