Programmierer für eine Art Datenbank-Tool gesucht

Dieses Thema im Forum "Jobs und Angebote" wurde erstellt von shining, 8. Feb. 2019.

  1. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Wie soll ich es am besten kurz beschreiben ohne zuviel zu verraten...

    Wir hätten gern für einen bestimmten Zweck den Aufbau einer Datenbank.
    Der Zugriff hierauf soll unbedingt nur 2 bestimmten User-Gruppen sowie der Administration zustehen.
    Mittels eines Formulars sollen hier bestimmte Daten eingepflegt werden können.
    Wird ein neuer Datensatz hinzugefügt, geht eine Info an die Administration zur Prüfung dessen. Auch sollte es dem Admin möglich sein, Datensätze anzupassen oder zu aktualisieren.
    Der Abruf durch die beiden User-Gruppen im Forum wiederum soll nur möglich sein, wenn man mind. 1 dieser Daten abfragt.

    Also zb:
    Eingegeben in dem Formular wird Artikel Nr, Name, Herkunft = Datensatz

    Dann benötigt es noch die Abfragemöglichkeit ...
    Abgefragt wird Artikel-Nr.
    Ausgabe: Falls vorhanden dazugehörigen Datensatz bzw eine Info darüber oder halt "Keine Info hierzu in der Datenbank vorhanden"
    Es soll nur eine Ausgabe einzelner Datensätze erfolgen, niemals eine komplette Übersicht.

    Bei Interesse an dem Job bitte PN an mich :help1:
     
  2. kelle

    kelle Mitglied Lizenzverwender

    Ohne zu wissen was du genau vor hast. Hast du schon mal darüber nachgedacht das über custom userfields und Conditional Statements zu realisieren.

    Das ist nur als Denkanstoß gemeint.
     
  3. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Schau dir mal AppGini an - ich nutz das schon seit Jahren und mittlerweile ist das echt nicht schlecht. Würde dann zwar "neben" dem Forum laufen aber ein gemeinsames Login wäre machbar. Vorteil wäre die volle Freiheit in Sachen Datenbank, ohne Zutun ein Frontend und folgendes bringt das Tool von Haus aus mit:

    Benutzegruppen
    Benachrichtigung bei neuen Einträgen an den Admin
    Eingabeformulare
    und vieles mehr

    Vorteil hierbei, sollte es gewünscht sein, das Nutzer bei der Dateneingabe z.T. auch Vorgaben auswählen können sollen (Dropdown z.B.) dann ist das spielend realisierbar.
    Dateiupload geht ebenso von Haus aus, wobei die Dateien in einem Ordner und nicht in der Datenbank gespeichert werden.

    Das Tool zum erstellen läuft unter Windows und die DB dann unabhängig unter MySQL auf deinem Webspace/Server. Deine Datenbank wäre jederzeit erweiterbar und umstrukturierbar. Und du müsstest keine Angst vor einem Upgrade von Xenforo haben. :D ;)
     
    shining gefällt das.
  4. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Ja, etwas externes wäre dann Plan B.
     
  5. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Kleiner Nachtrag/Zwischenstand hierzu: Wir warten jetzt erst mal ab, ob Artikel 13 so wie aktuell geplant durchkommt... denn wenn dem so ist, werden wir unser Forum schließen (müssen) und es wäre unsinnig, da momentan noch Geld zu investieren.
     
  6. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Und warum "sucht ihr nicht nach Lücke - wenn kommt neues Gesetz"?
    Wer sagt, das der Forenbetreiber gleichzeitig der Werbetreibende sein MUSS? ;)
     
  7. Tealk

    Tealk Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Das ändert doch nichts daran das die Plattform haftbar ist.
     
  8. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Doch - non-profit soll doch ausgenommen sein. Wenn der Plattformbetreiber keine Werbung schaltet, ist er erstmal non-profit.

    Das der Webspace kostenlos ist, ist nicht ungewöhnlich und das der Webspace-Bereitsteller bei kostenlosem Webspace Werbung schaltet auch nicht. Gibts doch schon ewig solche Modelle.

    Defakto wäre in dem Fall der Forenbetreiber non-profit und somit nach meinem Verständnis der aktuellen Fassung außen vor.


    Beispiel:
    Ich nutze den Webspace einer IT-Firma kostenlos, muss dafür halt ertragen, das diese Werbung bei mir einblendet. Zum Glück Thematisch passend. Zufällig.

    Die IT Firma kann privat Entnahmen machen und damit Essen kaufen oder was auch immer. Wie zB. einen Freund unterstützen, der ein Forum betreibt...

    Ok, dürfte im Bereich Grauzone liegen, aber was soll man denn machen, wenn der Gesetzgeber einen in die Ecke drängt. ;)
     
  9. Tealk

    Tealk Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Damit bist du schon mal raus aus non-profit. Außerdem ist die es so schwammig beschrieben das es ebenfalls für non-profit Foren kommen könnte. Ich habe in der aktuellsten Fassung jedenfalls keinen Ausschluss für non-profit gefunden.

    Und die Verfügbarkeit und Leistung davon möchte ich nicht wissen:dead:
     
  10. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Nö, bin ich nicht. Was ich privat mache ist meine Sache. Oder legst du alle Eingaben/Ausgaben bezüglich deiner Foren offen? Ich denke nicht. :)
    Ggf. muss man die Werbung noch Gesetzeskonform als Werbung eines Fremdanbieters kennzeichnen. Darüber lässt sich ja diskutieren.

    Also bei der Solmecke Übersetzung war zumindest im englischen Original non-profit drin. Sollte mich wundern, wenn das zwischendurch unbemerkt wieder raus ist.
     
  11. Tealk

    Tealk Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Selbst die Ämter halte ich nicht für so doof das die das nicht als Vergütung erkennen.

    Ja ich führe einen Transparenzbericht, Monatlich.
     
  12. Boothby

    Boothby Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Also ich habe jetzt den Originaltext überflogen und konnte keine Ausnahmen für nichtgewerbliche Nutzung finden. Es steht dort lediglich Diensteanbieter der Informationsgesellschaft, was oder wer das auch immer sein mag.

    Was dort aber auch steht, ist der unbestimmte Rechtsbegriff große Mengen.

    Da die Politiker wie immer nichts konkret festlegen, müssen wohl Gerichte entscheiden, was große Mengen sind. Ich hoffe, dass die das großzügig auslegen, so dass hier wirklich nur die Big Player von betroffen sind und wir kleinen Forenbetreiber unter dem Radar bleiben.
     
  13. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Da das ganze kein "Hobby" ist, kommt sowas nicht in Frage. Es läuft alles ganz normal und legal über Geschäftskonten inkl. Rechnungen für User und Werbetreibende. Alles andere bringt uns nichts.

    Außerdem darf man bei "Non-Profit" auch nicht nur an Geld denken.. auch ein Geldwerter Vorteil ist bereits ein Profit. Frag mal das Finanzamt *gg


    Nennt sich bei uns UST-Voranmeldung :rofl:
     
    V0RT3X und Masetrix gefällt das.
  14. Tealk

    Tealk Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    WIe @Boothby schon sagt, und auch von mir schon mal im anderen Thema vorgebracht wurde, solang kein Gericht das entschieden hat, sind wir alle betroffen.
    Zu dem Begriff gibt es keine feste Beschreibung.
    Ich weiß jetzt nicht mehr welches Gericht es war, aber es wird dort gerade ausgehandelt was alles darunter fallen kann. Denn ein Forum bietet ja nicht nur einen Dienst an wenn es dafür Geld verlangt.

    Ich meinte jetzt öffentlich :p
     
  15. otto

    otto Bekanntes Mitglied Lizenzinhaber

    Sind dann Likes also fame auch schon Grund für eine kommerzielle Einstufung? Ich mein, dann wäre JEDE oder wirklich fast JEDE Seite betroffen.
    Das mit profit or non-profit stand hier übrigens auch im Thema und wurde nicht mal von mir ins Rennen geworfen. ;)
    Ein letztes mal...
    Person A betreibt ein Forum
    Person B gibt Person A Webspace kostenlos, dafür muss Person A Werbung von Person B aushalten (wie z.B. bei Forum Romanum und einigen anderen Forenhostern ja nicht anders gemacht)

    Das Person A und Person B sind privat kennen und was Person B mit seiner offiziell als Selbstentnahme verbuchten Kohle macht oder auch nicht, ist allein die Sache von Person B.
    Person A betriebt ein Forum, auf einem kostenfreien Webspace, hat nur private Ausgaben. Erzielt also keine Einnahmen. Ich denke schon, das dies handeln von Person A damit per Definition als nicht kommerziell eingestuft wird.

    Im Grund ist es sogar noch verzwickter, aber ich gebs auf, das hier weiter aufzudröseln. Führt ja zu nichts.

    Ansonsten ist ja auch eine Vereins-Seite kommerziell, oder ein privat geglaubter Blog. JEDER der auch nur eine Seite im Netz betreibt und sei sie noch so klein und Werbefrei verspricht sich einen Vorteil gleich welcher Art davon. Das als Definition für profit oder non-profit heran zu ziehen halte ich für eine gewagte These. Aber jeder wie er mag, ist ja nun wahrlich nicht meine Baustelle. :)
     
  16. shining

    shining Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Schau doch einfach mal die Definition von Geldwerter Vorteil oder noch besser Entgelt an...

    In deinem Fall mag das ja richtig sein, dass du mit deinem Forum nicht gewinnbringend arbeitest.
    In unserem Fall ist dem aber nicht so. Und ist auch nicht geplant.. außer vllt zeitweise, wenn zb in Aussicht stände, dass das Gesetz in 2-3 Jahren wieder gekippt würde. Aber das ist alles noch Zukunftsdenken.

    Insofern
    .... stimmt :)

    Genau... wenn der Verein Gelder über die Webseite generiert. :D

    Wir betreiben auch noch eine Info-Seite ehrenamtlich, die sich über Spenden finanziert. Auch die wäre betroffen.. bzw zumindest das Forum, welches wir dann abschalten würden. Denn auch Spenden sind ja ein "Gewinn".
     
    Masetrix gefällt das.
  17. Masetrix

    Masetrix Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Der Geldwerte Vorteil liegt bereits in der Überlassung des Webspace. Der Webspace stellt den Wert dar, den A bekommt. Rechtsprechung gibt es bereits dazu, siehe "kostenlose" Überlassung von Dienstfahrzeugen. Den geldwerten Vorteil, den der Begünstigte durch den "kostenlosen" Dienstwagen" erzielt, muss der so Begünstigte versteuern.
     
    Tealk gefällt das.
  18. McAtze

    McAtze Innendienst Lizenzinhaber

    Das ist aber ein wenig weit hergeholt. Der Geldwerte Vorteil ist sehr genau definiert und darunter fällt mit Sicherheit kein Webspace für ein Hobbyforum. Und der Vergleich mit dem Dienstwagen ist auch ein Vergleich von Rosinen und Melonen..
     
    otto gefällt das.
  19. Masetrix

    Masetrix Aktives Mitglied Lizenzinhaber

    Nur wenn du das oberflächlich betrachtest. Soweit ich informiert bin ist @otto im IT-Bereich selbstständig. Weit hergeholt wäre der Vergleich wenn @otto ein Klempner wäre, dann könnte der "WebSpace" nicht in Zusammenhang mit seiner Erwerbsquelle gebracht werden.
     
  20. McAtze

    McAtze Innendienst Lizenzinhaber

    Selbst wenn er im selben Fachbereich tätig wäre, muss der geldwerte Vorteil hier auch ein Zusammenhang ergeben.
     
    otto gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden